Geheimtipp für Forellenangler

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Geheimtipp für Forellenangler

      Eigentlich habe ich dieses Geheimnis noch niemanden anvertraut, trotzdem hab ich mich gerade dazu gezwungen, es loszuwerden. :???:

      Diese Methode habe ich allerdings nur in Seen ausprobiert! Ihr kennt sicherlich die Wochen oder auch Monate , wo auf Forellen wenig Chance besteht, eine zu überlisten, oder?
      Mein Vater und ich haben zumindest in unseren Gewässer Oberösterreichs eine Methode herausgefunden, um in dieser Zeit, die kapitalen Regenbogenforellen zu fangen.
      Jedoch ist diese Sache nicht die billigste...

      So gehts: Kaufe ca. 3 oder 4 Sardinendosen mit Haut und ohne Gräten UND eine Shrimps - Packung (je fester die Shrimps, desto besser). Eventuell noch ein paar Würmer.
      Die Montage sieht folgendermaßen aus: Hauptschnur etwas stärker, sprich 22 bis 25er Mono und ein kurzes 20 - 22er Mono - Vorfach mit 40 cm und Wurmaken oder Karpfenhaken beliebiger Größe.
      Ein Futterkorb in der Größenordnung 40 - 60 Gramm ist ideal. Diese Montage in Tiefen mit ca. 3 - 10 m anbieten. Mitten im Kraut, wenn es dieser Monat erlaubt, habe ich am meisten Erfolg verzeichnen können.
      In den Futterkorb kommen die Sardinendosen, an den Haken die Shrimps(!).
      Wenn diese nicht fangen, einen Tauwurm mit Shrimps an den Haken. Anfangs sehr oft an die gleiche Stelle mit neuen Sardinen im Futterkorb platzieren, nach ca. 30 - 60 Minuten müsste es losgehen. Während die anderen "alten Hasen"; keinen einzigen Fisch erwischten, haben wir eine kapitale Forelle und auch Saiblinge nach der anderen erwischt! :mrgreen:

      Dieses "Geheimnis"hat bei uns bis jetzt IMMER geklappt, jedoch nur, wenn die Forellen allgemein sehr schlecht bissen.
      Ich hoffe ich konnte euch helfen! Ich freue mich auf erste Berichte, wie ihr gefangen habt! :wink:

      Petri Heil! mfg. Mario

      Ps.: Nehmt bei dieser Angelei immer ein Handtuch mit, denn das Öl der Sardinen bekommt man schlecht von den Fingern ab!
      AD
    • Re: Geheimtipp für Forellenangler

      Weil wir gerade bei Geheimtipps für Forellenangler sind:
      Hier ist mein ausgeklügeltes System für Flüsse. Vorwiegend angle ich mit diesen System an der Traun (OÖ) und habe im Schnitt um 300 - 400% mehr Erfolg als andere Angler.

      Köder: Als Köder dient ein Glitzerteig (Berkley Gulp) mit einer Bienenmade
      Hauptschnur: Da der Gewässergrund steinig und anfällig für Hänger ist, habe ich bewusst die Hauptschnur sowie das ganze System eher mit einer starken Schnur bestückt.
      Vorfach: Ein jeder Forellenangler kennt es. Eine Forelle die den Köder voll packt und schluckt. Das Vorfach wird bei diesem System sehr kurz gehalten, um das Schlucken eines Köders zu verhindern.
      Reißleine: Naja gibt’s nicht viel zu sagen. Lieber nur einen Korb verloren, als das ganze System.

      !!!Noch ein Kleiner Tipp für dieses System!!!
      Kommt es einmal zu einem Hänger, dann nicht einfach sinnlos anschlagen bis die Reißleine reißt. Besser ist es die Spule zu öffnen und die Schnur gute 10 - 20 m abtreiben lassen. Anschließend mit leichten ruckartigen Bewegungen einholen!

      So ich hoffe ich konnte euch wertvolle Tipps geben.

      Petri euer Captain
      Images
      • System.jpg

        23.83 kB, 561×581, viewed 1,555 times