Badeteich-Session Teil 3

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Badeteich-Session Teil 3

      Vor ein paar Wochen zog es mich wieder zu meinem geliebten Badeteich, also samstags die Karte besorgt und sonntags früh war ich schon am Rigs Binden.

      Gestern brachte mir mein Freund Helly noch einige Kilo Boilies vorbei. Ich hatte die Ehre, Prototypen einer neuen Boiliesorte zu testen. Bis jetzt wurde mit diesen Kugeln noch kein „zweistelliger“ Karpfen gefangen. Ich war gespannt, ob es mir gelingen würde. Die ersten Stunden am Wasser vergingen jedoch sehr ruhig, am gesamten Teich konnte ich keine Fischaktivität ausmachen. Ich fröstelte ein wenig, der Wind machte es richtig kalt. Gegenüber von mir waren drei Angler und am Badestrand war noch einer, die hatten alle bis dahin auch keinen Erfolg zu verbuchen. Auf allen beiden Rigs fischte ich einen Snowman, ich bin ein totaler Fan von der Präsentation. Eigentlich hatte ich eine Rute mit dem Chod-Rig fischen wollen, doch mir fehlte leider das dazu nötige Material.

      Die Stunden vergingen und die Bissanzeiger schwiegen weiter, doch auf einmal schrie mein Bissanzeiger wie aus dem Nichts laut auf. Spannung aufgenommen und schon konnte ich meinen Kontrahenten am anderen Ende der Schnur fühlen. Zum Vorschein kam ein schöner Schuppenkarpfen mit einer etwas dunklen Färbung, wie sie fast alle Karpfen hier hier. Nach dem Releasen beköderte ich neu und nahm den Spot nochmals mit Boilies unter Beschuss.

      Kurz darauf wurde ich kontrolliert. Bis jetzt war fast jeder Aufseher, dem ich begegnet war, ein ziemlicher Ungustl. Von dieser Regel hatte ich erst zweimal eine Ausnahme erlebt. Doch dieser Kontrolleur war total freundlich und gab mir einige Informationen über die Kosten der Jahreskarte und über die Gewässer.

      Kurz vor 18 Uhr ging die Rute ab, auf der ich mit den Prototypen fischte. Diesmal hing da ein schon etwas größerer Schuppla mit richtig viel Power am Haken. Im Drill schoss er immer wieder Richtung Freiwasser, es dauerte eine Weile bis ich ihn in Keschernähe hatte, doch nach einiger Zeit lag er dann auf der Matte.

      Als es langsam immer finsterer wurde, machte mich auf den Weg nach Hause. Mein Ziel für diesen Tag hatte ich ja erreicht!

      LG Florian

      (Leider schauen auf den Fotos meine Haare ziemlich durcheinander aus...nicht beachten bitte :mrgreen: )
      Images
      • 1.JPG

        110.83 kB, 590×393, viewed 227 times
      • 2.JPG

        165.84 kB, 590×412, viewed 218 times
      • 3.JPG

        169.46 kB, 590×444, viewed 225 times
      • 4.JPG

        100.57 kB, 590×393, viewed 227 times
      AD