Angeln boomt - Ein Bericht der Salzburger Nachrichten

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Angeln boomt - Ein Bericht der Salzburger Nachrichten

      Habe diese Woche 2 interessante Seite um die Fischerei in und rund um Salzburg gelesen.
      Wirklich sehr interessant, aber lest selbst:




      Hier der Link zum ganzen, vergrößertem Bild:
      Angeln boomt - Salzburger Nachrichten
      Images
      • Office Lens_20150509_041941_processed.jpg

        841.56 kB, 1,919×1,337, viewed 1,241 times
      AD
    • Re: Angeln boomt - Ein Bericht der Salzburger Nachrichten

      Danke für den Berich! Was schlecht ist z.b das jeder mit angelsets vom penny Lidl Hofer etc fischen gehen kann ohne einen blassen Schimmer zu haben. Da sollte die fischerprüfunf schon pflicht sein! Nicht auf Abi Niveau wie in Bayern aber doch etwas anspruchsvoll!

      Lg Renato
    • Re: Angeln boomt - Ein Bericht der Salzburger Nachrichten

      Manche Sachen aus diesen Hofer/Lidl Fischersachen sind gar nicht so schlecht. ;)

      Ja, Die Angelfischerei ist mittlerweile auch in Österreich ein nicht zu unterschätzender Wirtschaftszweig geworden.

      Dass eine Fischerprüfung Sinn macht, da bin ich ganz bei dir Renato, wichtiger wären aber aus meiner Sicht stärkere Kontrollen am Wasser und strengere Strafen, die dann aber auch exekutiert werden.

      Gruß, Willi
      Ja genau, DER Willi!
    • Re: Angeln boomt - Ein Bericht der Salzburger Nachrichten

      ob ein Set gekauft wird oder man sich die Ausrüstung zusammen stellt und egal ob beim Discounter, über den Versand oder den Fachhandel, jeder mit wenig oder gar kein Wissen und keinerlei Kenntniss zur Fischbestimmung und damit vom Mindestmass, den Schonzeiten, der Fischbehandlung kann mit einer Gästekarte fischen ...

      die Fischerei hat leider noch immer einen sehr kleinen Stellenwert im Vergleich zur Jagd,
      siehe versch. Prozesse z.B. die der SAB geführt hat und nichts aber auch gar nichts ist den Schwarzfischern passiert..
    • Re: Angeln boomt - Ein Bericht der Salzburger Nachrichten

      Mit den Sets vom Discounter wollte ch eigentlich darauf anspielen dass geworben wird um Kunden die keine Ahnung haben. Ah angelset mit 300 teile 20€ gekauft und dann mit Tageskarte am Weiher. Ohne zuvor irgend etwas mit Fischerei am hut gehabt zu habe bzw mit dem Thema beschäftigt zu haben. Man kauft ja auch kein Auto ohne Führerschein und fährt dann von Salzburg nach Timbuktu!

      Ich bin der Meinung man sollte sich vorher mit dem Thema beschäftigen und lernen.
      Aber es gibt ja auch fischer die ihren Müll liegen lassen, in der hecht Schonzeit mit 5er mepps auf "barsch" fischen. Warum üben solche Menschen den Fischfang aus der so hart mit Natur verbunden ist und denen alles egal ist! :roll:

      Ich find es echt gut wenn Leute dieses Hobby für sich entdecken. Aber dann muss man sich auch vorbereiten oder zumindestens den Fisch schätzen und gut behandeln. Ist halt immer die Frage wie man die Natur/Lebewesen schätzt. Gibt ja auch Eier aus Käfig Haltung ->DE (Huhn mit 3 federn voll mit Medikamente. kann nicht stehen und legt am Tag 10 Eier) für manche zählt nur das Produkt. Die sollen den Fisch beim Discounter kaufen!


      Lg Renato
    • Re: Angeln boomt - Ein Bericht der Salzburger Nachrichten

      Im prinzip geb ich hier allen recht , was hier geschrieben worden ist , allerdings , ist für mich gesehn die Fischer Prüfung eher Lächerlich , für was brauch ich Schonzeiten wissen oder Mindestmaße , die stehen sowiso auf der Karte oben , bzw hatt fast jeder Verein seine eigenen Schonzeiten , und Mindestmaße , die wiederum sowiso auf der Karte stehn .
      Ich hatte damals niemand der mir das Angeln beibrachte , ich saß einfach Stundenlang bei Anglern und lernte durch Beobachten , und mit einen Lebewesen sorgsam Um zu gehen , braucht Niemand zu Lernen , entweder macht man es oder nicht !!
      Lg Manfred
    • Re: Angeln boomt - Ein Bericht der Salzburger Nachrichten

      Peter,

      wir sind ja ungefähr der selbe Jahrgang und da kennen wir von Salzburg ja noch viele Geschäfte mit Fischereiartikeln aber das waren alles Shops die nur Abteilungen hatten, ( Hervis, Forum, MM, und andere ) und die mussten nicht von der Fischerei leben ! ( wenngleich auch da die zahlen passen mussten )

      und ich sags jetzt einfach wie es ist, mir als erfahrenen Fischer ist oft die Auswahl dann doch zu wenig ( hab zum Karpfenfischen unter anderen gerne Produkte von Korda, bekommst du fast nicht s mehr in der Stadt ) dann hab ich nichts zu verschenken und so vergleich ich sehr wohl die Preise und muss dann trotz eventueller Portokosten mir was schicken lassen und da sind sehr wohl auch Fachgeschäfte dabei die vieles einiges günstiger anbieten ( trotz Versandkosten )

      und nochmal ein Jahr hat 12 Monate mit allen Kosten für den Geschäftsinhaber aber die Umsätze werden nur in ein paar Monaten gemacht,
    • Re: Angeln boomt - Ein Bericht der Salzburger Nachrichten

      "gonefishing" wrote:

      ob ein Set gekauft wird oder man sich die Ausrüstung zusammen stellt und egal ob beim Discounter, über den Versand oder den Fachhandel, jeder mit wenig oder gar kein Wissen und keinerlei Kenntniss zur Fischbestimmung und damit vom Mindestmass, den Schonzeiten, der Fischbehandlung kann mit einer Gästekarte fischen ...



      Genau das Thema ist das Hauptproblem. Ich habe schon etliche Leute am Wasser gesehen, die nichtmal die einfachsten Knoten binden können und bei denen sich überspitzt gesagt schon beim Anhieb der Fisch mit samt Montage verkrümmelt. Wenn das Tier dann doch an Land gezogen wird, fehlt es meist an Waidgerechtigkeit. Von Fußtritten auf den Kopf über diverse Bauchstiche hab ich alles schon an Salzburgs Gewässern erlebt. Und dass, obwohl ich nur rund 5x im Jahr in Salzburg beim fischen bin.

      Die Gastkarte ist halt praktisch um die ersten Berührungen mit dem Angeln zu machen. Meiner Meinung nach, sollte diese aber nur in Begleitung eines Fischereischeininhabers gültig sein.

      Gruß Mario
      "Gib einem Mann einen Fisch, und du ernährst ihn den ganzen Tag. Lehre ihn zu fischen, und du ernährst ihn ein ganzes Leben lang."

      Konfuzius
    • Re: Angeln boomt - Ein Bericht der Salzburger Nachrichten

      Soll also einer der seit über 20 Jahren in Oberösterreich fischt mit Fischerprüfung Kontrollschutzorganprüfung usw. in Salzburg nur mit einem Fischen dürfen der einen Salzburger Fischereischein hat? Kann natürlich sein, dass ich dich da jetzt falsch verstanden habe. Aber würd ich echt nicht als sinnvoll ansehen.

      Petri
    • Re: Angeln boomt - Ein Bericht der Salzburger Nachrichten

      "Luki" wrote:

      Soll also einer der seit über 20 Jahren in Oberösterreich fischt mit Fischerprüfung Kontrollschutzorganprüfung usw. in Salzburg nur mit einem Fischen dürfen der einen Salzburger Fischereischein hat? Kann natürlich sein, dass ich dich da jetzt falsch verstanden habe. Aber würd ich echt nicht als sinnvoll ansehen.

      Petri


      Du kannst ja auf andere Weise deine Legitimation zum fischen nachweisen.

      Meine Aussage bezieht sich auf die Personen, die sich einfach ohne jegliches Wissen und Können für 5 Euro das Recht erkaufen, Fische fangen und töten zu dürfen, ohne aber zu wissen wie es Waidgerecht geht.

      Gruß Mario

      PS.
      Ich habe bewusst nur Fischereischein und nicht Salzburger Fischereischein geschrieben. Selbst habe ich nämlich auch nur die bayrische Prüfung abgelegt.
      "Gib einem Mann einen Fisch, und du ernährst ihn den ganzen Tag. Lehre ihn zu fischen, und du ernährst ihn ein ganzes Leben lang."

      Konfuzius
    • Re: Angeln boomt - Ein Bericht der Salzburger Nachrichten

      Alles klar da bin ich dann sowieso ganz deiner Meinung. :)
      Hab so etwas auch schon erlebt wo einer die Rute gehalten hat und der andere den Blinker mit der Hand raus warf ;) Bin natürlich auch dagegen, dass solche Leute die wirklich kein Wissen haben eine Karte bekommen!

      Lg
    • Re: Angeln boomt - Ein Bericht der Salzburger Nachrichten

      "Schniedl" wrote:

      ... Da sollte die fischerprüfunf schon pflicht sein! Nicht auf Abi Niveau wie in Bayern aber doch etwas anspruchsvoll!


      Ich bin da der selben Meinung, wobei ich sogar noch etwas weiter gehen würde. Wenn man die Jagd und die Fischerei mal so gegenüberstellt, ist die Prüfung wohl wirklich lächerlich. Jedermann/frau welcher auf die Jagd gehen möchte muss sich zuerst einer ordentlichen Jagdprüfung unterziehen bzw. kann nur im Beisein eines Jägers "mitgehen".

      Warum sollte dies nicht auch für Angler gelten?
      Jeder der gerne dem Hobby (und das ist bei der Jagd ja auch nichts anderes) nachgehen möchte sollte sich zuerst mit dem Angeln bzw. den Fischen befassen. Nur wer sich mit seinem Hobby beschäftigt kann auch dementsprechend waidgerecht handeln.
      ´
      Also von mMn ein absolutes Muss eine generelle Fischerprüfung für jedermann einzuführen, von mir aus auch auf höheren Niveau, dann würde man die schon beschriebenen Vorgangsweisen bzw. selbst erlebten Vorfälle senken können.
      “Komm, geh’ mit angeln", sagte der Fischer zum Wurm