Riedling

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Nachdem vor kurzem ein Bericht auf Servus TV zum Riedling und dem Traunsee war, gab es vor kurzem in der Sonntags Krone auch einen Bericht dazu:
      Images
      • Riedling-a.jpg

        168.67 kB, 424×600, viewed 1,875 times
      AD
    • Re: Riedling

      Hallo Werner!

      Danke für den Zeitungsbericht.
      Leider wurde er mal wieder von jemanden verfasst der offensichtlich keine
      Ahnung von der Fischerei hat.
      Warum soviel Blödsinn immer wieder von den Medien verbreitet wird entzieht
      sich leider meiner Kenntnis.
      Mir wurde jedoch aus sehr verlässlicher und kompetenter Quelle gesagt das die
      Fische keineswegs so selten und vor dem Aussterben am Traunsee bedroht sind.
      Lediglich tiefer stehen tun dies im Moment und so ist es für die Netzfischer schwer
      an sie heran zu kommen.
      Warum im Zusammenhang mit dem Riedling auch die Taucher als Fänger des Riedlings
      bezeichnet werden ist ebenso aufgelegter Blödsin.
      Tatsache allerdings ist dass der Riedling nur von den Berufsfischern des Sees mit
      Netzen gefangen werden darf und somit der Sportfischer darauf nicht fischen darf.
      Link:
      ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.…219&ShowPrintPreview=True
      Interessantes auch hier unter:
      google.com/url?sa=t&rct=j&q=&e…ASQ&bvm=bv.51773540,d.ZG4

      Tatsache ist aber auch das dieser Fisch auf einer Liste der bedrohten Tierarten aufscheint:
      data.iucn.org/dbtw-wpd/edocs/RL-4-015.pdf

      Eine weitere Tatsache ist jedoch auch dass dieser überaus schmackhafte und in unserer Region als "Stangefisch"
      bezeichnete Fisch eine absolute Spezialität ist und darum auch als solche vor Ort angeboten wird:
      youtube.com/watch?v=ksNuNYoS2YU


      LG/Herbert
      Werte Freunde!
      Bitte verzeiht mir meine bescheidene Rechtschreibung,
      aber ich ging halt selbst als Kind schon viel lieber
      Angeln als zu Schule.

      fliegenwachler.jimdo.com
    • Re: Riedling

      In Gmunden an der Strasse neben dem Traunsee wird der Fisch jeden Tag von der Frau eines Berufsfischers feilgeboten. Gar nicht so teuer wie ich gelesen habe. Denke auch das er sicher nicht vom Aussterben bedroht ist sonst würde die Netzfischerei schon längst eingestellt sein.
      Aber was mich schreckt sind die Schonmaße für Riedling und Seesaibling von 15 cm :o

      Seesaibling 15. Oktober - 15. Dezember 15 cm


      Riedling 1. November - 15. Dezember 15 cm

      Übrigens der 2. Link geht nicht Herbert.
    • Re: Riedling

      Ach Freunde, alles darf man auch nicht glauben, was in so manchen bunten Blättern über unsere Fische und die Fischerei geschrieben wird. Meist sind die Redakteure selber keine Fischer und für eine gründliche Überprüfung der an ihnen herangetragenen Geschichten haben sie keine Zeit (oder Lust :???: ).

      Sicher sind die Riedlingbestände auch in den letzten Jahren zurück gegangen - wie bei anderen Fischarten auch - doch ihn gleich als den "seltensten Fisch der Welt" zu bezeichnen, scheint mir doch ein wenig zu übertrieben.
      Ich kann mich natürlich auch irren. :mrgreen:

      Gruß, Willi
      Ja genau, DER Willi!
    • Re: Riedling

      Danke für den Hinweis Peter!

      Jetzt sollte der Link funzen.
      Übrigens war ich lezten Samstag auf einer Geburtstagsfeier eingeladen.
      Na wo glaubt ihr war ich.
      Eh klar in Altmünster und was würde uns da natürlich von der Verwandtschaft
      eines Fischers kredenzt?
      Eh klar- erraten.
      Das jedoch noch bevor hier das geschrieben wurde.
      Sie schmeckten beider vorzüglich :D
      Nur komm ich mir jetzt vor wie wenn ich zwei
      Quastenflosser gefressen hätte!
      :oops: :oops: :oops: :oops: :oops:
      Asche über mein Haupt.

      SY/Herbert
      Werte Freunde!
      Bitte verzeiht mir meine bescheidene Rechtschreibung,
      aber ich ging halt selbst als Kind schon viel lieber
      Angeln als zu Schule.

      fliegenwachler.jimdo.com
    • Re: Riedling

      "Fliegenwachler" wrote:

      Danke für den Hinweis Peter!

      Jetzt sollte der Link funzen.
      Übrigens war ich lezten Samstag auf einer Geburtstagsfeier eingeladen.
      Na wo glaubt ihr war ich.
      Eh klar in Altmünster und was würde uns da natürlich von der Verwandtschaft
      eines Fischers kredenzt?
      Eh klar- erraten.
      Das jedoch noch bevor hier das geschrieben wurde.
      Sie schmeckten beider vorzüglich :D
      Nur komm ich mir jetzt vor wie wenn ich zwei
      Quastenflosser gefressen hätte!
      :oops: :oops: :oops: :oops: :oops:
      Asche über mein Haupt.

      SY/Herbert


      Kann ich mir gut vorstellen, dass die gemundet haben :D würd's mir auch schmecken lassen.
      Ich habe einen guten Freund in Gmunden, der zwar vornehmlich auf Hechtfang geht, aber der kann bestätigen, dass von der Berufsfischerei regelmässig Riedlinge gefangen werden und gar nicht so selten rund um den See auf den Tisch komen (z.B. als Steckerlfische)
    • Re: Riedling

      Hallo Jungs
      mal ein wenig Klugsch.... Modus

      Riedling und Renke sind verschiedene Gattungen.
      Genetisch sind sie auf Grund verschiedener Laichzeiten und Tiefen nicht vermischbar (lt. Fachliteratur Institut Scharfling)
      Die Renke ist eher in den Oberen Wasserschichten (derzeit Oberfläche bis so um die 30m) zu finden und der Riedling so um die 60-80m Tiefe!! daher denk ich ein Taucher wird den nicht fangen können (zumindest ein Sporttaucher) :mrgreen:
      Vom Aussterben ist er nicht bedroht aber so häufig wie früher fangen Ihn nicht mal die Berufsfischer mit Ihren Netzen.
      @ Herbert
      brauchst keine Angst haben --ich schätz sowieso du hast kleine Renken verspeisst :mrgreen: den Unterschied kennt ein Laie nie und nimmer!!

      l.G.
      Mario
    • Re: Riedling

      "magut" wrote:

      Hallo Jungs
      mal ein wenig Klugsch.... Modus

      Riedling und Renke sind verschiedene Gattungen.
      Genetisch sind sie auf Grund verschiedener Laichzeiten und Tiefen nicht vermischbar (lt. Fachliteratur Institut Scharfling)
      Die Renke ist eher in den Oberen Wasserschichten (derzeit Oberfläche bis so um die 30m) zu finden und der Riedling so um die 60-80m Tiefe!! daher denk ich ein Taucher wird den nicht fangen können (zumindest ein Sporttaucher) :mrgreen:
      Vom Aussterben ist er nicht bedroht aber so häufig wie früher fangen Ihn nicht mal die Berufsfischer mit Ihren Netzen.
      @ Herbert
      brauchst keine Angst haben --ich schätz sowieso du hast kleine Renken verspeisst :mrgreen: den Unterschied kennt ein Laie nie und nimmer!!

      l.G.
      Mario


      Also den Modus kannst du öfters einschalten, sehr interessant. :-__ :mrgreen:
      Hab mir jetzt die beiden Arten mal angeschaut, hätte den Unterschied ehrlich gesagt auch nicht erkannt.
    • Re: Riedling

      "magut" wrote:

      Hallo Jungs
      mal ein wenig Klugsch.... Modus

      Riedling und Renke sind verschiedene Gattungen.
      Genetisch sind sie auf Grund verschiedener Laichzeiten und Tiefen nicht vermischbar (lt. Fachliteratur Institut Scharfling)
      Die Renke ist eher in den Oberen Wasserschichten (derzeit Oberfläche bis so um die 30m) zu finden und der Riedling so um die 60-80m Tiefe!! daher denk ich ein Taucher wird den nicht fangen können (zumindest ein Sporttaucher) :mrgreen:
      Vom Aussterben ist er nicht bedroht aber so häufig wie früher fangen Ihn nicht mal die Berufsfischer mit Ihren Netzen.
      @ Herbert
      brauchst keine Angst haben --ich schätz sowieso du hast kleine Renken verspeisst :mrgreen: den Unterschied kennt ein Laie nie und nimmer!!

      l.G.
      Mario


      Hi, Mario!

      Ja Deine Ausführungen decken sich auch mit dem Was mir von den Leuten dort gesagt wurde.
      Die Riedlinge sollten zur Zeit sogar unter 80m stehen und das macht den Fang für die Berufsfischer
      so schwierig.
      Natürlich hab ich mir den Fisch nicht so genau angesehen und eine Artbestimmung im geschröpften,
      gesalzenen und gebratenen Zustand ist ohnehin recht schwierig.
      VOn der Größe her waren alle Fische so um die 20cm und ein jeder davon hat sehr geschmeckt.

      LG/Herbert
      Werte Freunde!
      Bitte verzeiht mir meine bescheidene Rechtschreibung,
      aber ich ging halt selbst als Kind schon viel lieber
      Angeln als zu Schule.

      fliegenwachler.jimdo.com
    • Re: Riedling

      Hier noch das Steckerlfischrezept vom SAB für den Traunseeriedling

      Die echten Steckerlfische sind im Salzkammergut immer aus dem Traunseeriedling zubereitet worden (kleine Reinankenart). Mit einem abgeflachten, zugespitzten, ca. 1 cm starken Steckerl wird der Riedling durch das Maul in den Bauch und hinten wieder hinaus aufgespießt. Die Steckerl lang genug abschneiden, damit man sie beim Umdrehen gut in der Hand halten kann und z.b. zwischen zwei Ziegelsteinen über die Glut im Lagerfeuer oder auf den Griller legen kann! Die Fische werden dann mit einem scharfen Messer entgegen der Grätenrichtung am Rücken jeden halben Zentimeter leicht eingeschnitten und anschließend gesalzen. Auf dem Holzkohlengriller oder dem Lagerfeuer resch garen. Diese Steckerlfische sind warm und kalt ein Genuß.
      Sind keine Riedlinge auf dem Markt erhältlich, eignen sich dafür auch Lauben oder Barsche.