Gezielt auf Tolstolop angeln

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Gezielt auf Tolstolop angeln

      An unseren Gewässern in Salzburg hört man oft von schönen Tolstlopfängen. Wenn man dann weiterließt und die Köder betrachtet mit denen sie gefangen wurden, staune ich oft nicht schlecht. Boilies, Teigköder, Mais , Maden, auf alles mögliche sind sie schon gefangen worden. Wie ja jeder Angler weiß sind diese Fische Planktonfresser, die mit offenem Maul durchs Wasser schwimmen und das Plankton rausfiltern. Nun stellt sich die Frage, wie beißen die auf die vorher erwähnten Köder. Mir kommt vor das dies nur möglich ist weil Planktontabletts dem Köder vorgeschalten sind und durch diese Wolke dann der Köder eingesaugt wird. Was glaubt Ighr wie das sonst geht.
      AD
    • Re: Gezielt auf Tolstolop angeln

      meinen einzigen Tolstolob, oder Marmorkarpfen, habe ich zufällig mit einem 4gr Spinner am Rücken erwischt,
      dachte ich hätte nen Ast an der Rute, aber irgendwann bewegte sich der Ast und die 1,8m Forellenrute bog sich
      ordendlich, aber zum Glück hatte ich ne geflochtene drauf und konnte den fisch nach ca 30min landen, stolze
      87cm und 9kg wog der :)
      Angle, kleiner Wurm!
    • Re: Gezielt auf Tolstolop angeln

      ich hab mal im Blinker gelesen das man mit einer Futterwolke gezielt auf Tolstolob fischen kann. In dem Bericht (hoff ich gebe es ungefähr richtig wieder) war ein Futtermix mit Mais und Teig etc. mit einer kleinen Futterspirale kurz vor dem Boilie (ev.auch ein Pop -up) montiert...durch das Salz und den Teig bekommt man dann unter Wasser eine schöne Futterwolke wo die Fische dann mit dem offenen Maul durchschwimmen und hängen bleiben. Der Rest ist denk ich nur Glückssache und ein netter Beifang.
      Es ist nicht Wichtig viele Fische zu fangen, es muss nur der Größte sein.
    • Re: Gezielt auf Tolstolop angeln

      Meine erfolgreichste Methode ihnen gezielt nachzustellen:
      Ein kleines 10mm-Pop-up auf ein ca. 10cm Langes Vorfach aufpoppen lassen, komplett.
      Festbleimontage versteht sich. ;)
      Um das Blei knetet man eine Teigkugel herum und drückt das Vorfach etwas hinein (muss aber nicht sein).

      Jetzt das wichtigste, der Teig:
      Er sollte möglichst schnell viele Kleinstpartikel ins Wasser abgeben DIE AUFSTEIGEN, also eine Wolke bilden und nicht sofort am Grund liegen bleiben. Möglichst viel leichtes Kleinzeug reinmischen oder Grundfuttermischungen kaufen, bei denen das schon dabei ist, mache ich des öftern. Das verfeinere ich noch mit Groundbait(Mojo ist da zB ein echt geniales Futter), damit das ganze beim Auswerfen am Blei oben bleibt.
      Das ist das Geheimnis. Der Tostolob kommt, saugt die Partikel-Wolke ein, und in mitten dieser befindet sich mein kleiner Pop-Up. ;)
      Der wird mit eingesaugt und durch die Fixbleimontage wird der Fisch schön außen sofort gehakt und verschluckt den Haken nicht!

      Mich haben oft einige gefragt: Das Pop-Up bringt die ja garnix, kannst ja a Stückerl Styropor auch ranhängen. Ja, natürlich kann man das, aber auf kleine Ananas-Fluo-Pop-Ups hab ich schon so manchen Karpfen fangen können, warum also auf diese verzichten?? :mrgreen:

      Wie gut das übrigens funktioniert, seht ihr am Beispiel hier am Autobahnsee von ein paar Kollegen: ;)

      youtube.com/watch?v=Fec5o51SZxI
    • Re: Gezielt auf Tolstolop angeln

      "Bachangler" wrote:

      @Peter
      Wo kann man den solche Planktontabletten kaufen ?
      kenn bei meinen Großeltern einen Gebirgsee mit einen Wahnsinns Bestand an Tolstolop die aber auf mais usw. ned reagieren.


      Hiki hat sie im Angebot. Wahrscheinlich gibt es sie beim FP auch.

      @Robi

      Danke für Deine interessanten Ausführungen !
    • Re: Gezielt auf Tolstolop angeln

      Tolstolop fischen das konnte man auch mal in Salzburg, jetzt kann man durch dass Anfütterverbot die effektivste Methode nicht mehr ausüben, die so ausgesehen hat.

      Man brauchte ein Gewässer mit einem guten Tolstolop bestand, dann sollte die Angelstelle am Ufer gleich mal mindestens auf 2-3 Meter abfallen. Eine 4m Rute sollte es sein, eine gute Monofile Schnur einen 0,3 bis 0,5 gr. Stoppel, ein sehr gutes aber dünnes Vorfach mit einem 4er - 8er superscharfen Haken.
      Das Futter sollte eine feine und große Wolke bilden und das sofort nach dem Aufprall auf der Wasseroberfläche, dann wartet man bis die ersten Tolsti kommen. Wenn sie dann da sind sollte man die Tiefe so einstellen so das die Fische den unbeköderten Haken mit der Futterwolke einsaugen, jetzt heißt es sofort Anschlagen sobald sich der Stoppel bewegt :-__ die Fische werden mit der Methode nicht gerissen sondern richtig im Maul gehakt.

      Das ist die einzige echte Methode Tolsti richtig zu fangen :)
      Alle Fänge die jetzt gemeldet werden auf Kugeln, Mais usw... an die glaube ich nicht, ich bin der Meinung dass sind am Fischkörper gerissene :-_ oder der Tolsti hat das Vorfach mit den Flossen erwischt und sich dadurch gehakt... lg.
    • Re: Gezielt auf Tolstolop angeln

      So viel Unterschied ist bei unseren Methoden garnicht, nur dass ich vom Grund aus nach oben gehe, und du umgekehrt! ;)
      Durch das Fixblei wird der Fisch eben auch richtig im Maul gehakt!

      Und am Autobahnsee sind sie eher mitten in den Seerosen draußen, da brauch ich schon bisschen ein Gewicht zum auswerfen, wenn ich von der anderen Seite ran muss.
    • Re: Gezielt auf Tolstolop angeln

      "Robi_Wals" wrote:

      So viel Unterschied ist bei unseren Methoden garnicht, nur dass ich vom Grund aus nach oben gehe, und du umgekehrt! ;)
      Durch das Fixblei wird der Fisch eben auch richtig im Maul gehakt!

      Und am Autobahnsee sind sie eher mitten in den Seerosen draußen, da brauch ich schon bisschen ein Gewicht zum auswerfen, wenn ich von der anderen Seite ran muss.



      Hallo Robi,

      ja Du hast recht, die Methode hängt immer von dem Gewässer ab, die von mir beschriebene Methode hat gut funktioniert am Karlsbader vor gut 20 Jahren da war das Anfüttern auch noch erlaubt... :) Mit der von Dir beschriebenen habe ich keine Erfahrung aber die sollte eigentlich auch gut gehen... ;)
    • Re: Gezielt auf Tolstolop angeln

      "Chris" wrote:

      "Robi_Wals" wrote:

      So viel Unterschied ist bei unseren Methoden garnicht, nur dass ich vom Grund aus nach oben gehe, und du umgekehrt! ;)
      Durch das Fixblei wird der Fisch eben auch richtig im Maul gehakt!

      Und am Autobahnsee sind sie eher mitten in den Seerosen draußen, da brauch ich schon bisschen ein Gewicht zum auswerfen, wenn ich von der anderen Seite ran muss.



      Hallo Robi,

      ja Du hast recht, die Methode hängt immer von dem Gewässer ab, die von mir beschriebene Methode hat gut funktioniert am Karlsbader vor gut 20 Jahren da war das Anfüttern auch noch erlaubt... :) Mit der von Dir beschriebenen habe ich keine Erfahrung aber die sollte eigentlich auch gut gehen... ;)


      Deine Methode kann am Autobahnsee auch top funktionieren, kommt immer an auf welchem Ufer du bist. Am Süd-Ufer beginnen die Seerosen oft schon am Rand, 5-6 Meter auswerfen und schon sind einige Hotspots erreichbar! :-__
    • Re: Gezielt auf Tolstolop angeln

      Hallo Freunde!

      Auch ich durfte schon mal so ein kleines Monster mit
      101cm und knappen 19 Kg landen.
      War aber wohl eher ein Zufallsfang . Er hat sich mit den Boilies
      im Mundwinkel Außen gehakt. Darum vermute ich auch eher auf einen Zufall.
      Ein geiler Drill wa es aber auf alle Fälle.
      Der Fiswch war lt Aussage eies Landesfischerei- Biologen ein Hybrid zwischen Marmor
      und Silber- Karpfen und in seiner Größe ein Ausnahmefisch.
      Ich hoffe er schwimmt noch immer weiter.

      LG/Herbert
      Images
      • S6001302.JPG

        89.64 kB, 448×336, viewed 1,625 times
      Werte Freunde!
      Bitte verzeiht mir meine bescheidene Rechtschreibung,
      aber ich ging halt selbst als Kind schon viel lieber
      Angeln als zu Schule.

      fliegenwachler.jimdo.com
    • Re: Gezielt auf Tolstolop angeln

      "Oberesalzach" wrote:

      Schönes gerät Herbert. Mit den Tolstolopen wird es ja wahrscheinlich wie mit dem Amur sein, daß sie sich bei uns nicht fortpflanzen können. da ist es auch egal wenn es Hybriden sind und nich fortplanzungsfähig sind.


      Ja Peter!

      Aber wer weiß wie lange sie das noch nicht können.
      Auch bei den Regenbogenforellen haben sie uns geagt
      das sich diese bei uns nicht reproduzieren können.
      Ich galube frei nach Darwin das sie es können werden sollte es
      Notwendig sein.

      LG/Herbert
      Werte Freunde!
      Bitte verzeiht mir meine bescheidene Rechtschreibung,
      aber ich ging halt selbst als Kind schon viel lieber
      Angeln als zu Schule.

      fliegenwachler.jimdo.com
    • Re: Gezielt auf Tolstolop angeln

      Schöner Fisch, Petri dazu ;) Im Salzburger Salzachsee sind auch 5 von den wirklich meiner Meinung nach genialen Fischen zuhause. Sind das ganze Jahr geschonnt und werden auch nciht gezielt befischt. Früher waren es locker 10 bis 15 Tolstolob die im Wasser waren, werden auch nicht wieder nachbesetzt. Wobei ich fest der Meinung bin das gerade diese Fische für eine funktionierendes Gewässer wichtig sind.
      Es ist nicht Wichtig viele Fische zu fangen, es muss nur der Größte sein.
    • Re: Gezielt auf Tolstolop angeln

      "stör-dude" wrote:

      Schöner Fisch, Petri dazu ;) Im Salzburger Salzachsee sind auch 5 von den wirklich meiner Meinung nach genialen Fischen zuhause. Sind das ganze Jahr geschonnt und werden auch nciht gezielt befischt. Früher waren es locker 10 bis 15 Tolstolob die im Wasser waren, werden auch nicht wieder nachbesetzt. Wobei ich fest der Meinung bin das gerade diese Fische für eine funktionierendes Gewässer wichtig sind.


      Mir wurde wiederum schon gesagt, das genau die besetzten Graskarpfen (Amur) und Tostolob an der totalen Verkrautung des großen Salzachsees verantwortlich sind, sehr interessant wie die Meinungen außeinander gehen. Wäre doch sicherlich ein eigenes Thema wert, wenns das noch nicht gibt? <><
    • Re: Gezielt auf Tolstolop angeln

      "Robi_Wals" wrote:

      "stör-dude" wrote:

      Schöner Fisch, Petri dazu ;) Im Salzburger Salzachsee sind auch 5 von den wirklich meiner Meinung nach genialen Fischen zuhause. Sind das ganze Jahr geschonnt und werden auch nciht gezielt befischt. Früher waren es locker 10 bis 15 Tolstolob die im Wasser waren, werden auch nicht wieder nachbesetzt. Wobei ich fest der Meinung bin das gerade diese Fische für eine funktionierendes Gewässer wichtig sind.


      Mir wurde wiederum schon gesagt, das genau die besetzten Graskarpfen (Amur) und Tostolob an der totalen Verkrautung des großen Salzachsees verantwortlich sind, sehr interessant wie die Meinungen außeinander gehen. Wäre doch sicherlich ein eigenes Thema wert, wenns das noch nicht gibt? <><


      Hmm im Internet stehen so viele verschiedene Threads zu diesen Thema, da wärs mal nicht schlecht mit einem Biologen der sich auf sowas Spezialisiert hat zu reden.
      Es ist nicht Wichtig viele Fische zu fangen, es muss nur der Größte sein.