Grillen im Garten

    • Grillen im Garten

      Hallo Leute
      Am Samstag wollte ich bei mir im Garten Grillen und Erinnerte mich das bei Metro -20% auf Fisch gab und ich Endlich mal eine Wolfbarsch Testen wollte gesagt getan ab zur Metro und schaut selbst.











      Um euch noch zusagen also den Wolfsbarsch habe ich nicht Bereut gekauft zu haben.
      Werde ihn jetzt öffters mach den der Schmecke einfach nur mmmmh.
      Hab schon wieder Hunger.

      LG Andi
      Images
      • k-2012-05-26 16.29.04.jpg

        112.95 kB, 640×480, viewed 1,215 times
      • k-2012-05-26 16.28.58.jpg

        111.89 kB, 640×480, viewed 1,208 times
      • k-2012-05-26 16.28.51.jpg

        89.34 kB, 640×480, viewed 1,211 times
      • k-2012-05-26 14.21.11.jpg

        68.46 kB, 640×480, viewed 1,210 times
      • k-2012-05-26 14.20.49.jpg

        58.01 kB, 640×480, viewed 1,279 times
      AD
    • Re: Grillen im Garten

      Der Wolfsbarsch ist sicher einer der besten Speisefische überhaupt - mir Persönlich schmeckt eigentlich nur noch der Seeteufel deutlich besser - der mit seinem festen Fleisch an Hummer erinnert!

      Schaut übrigens gut aus was du da machst - kriegt man richtig Hunger! super! :-//
      Gib einem Hungernden einen Fisch, und er wird einmal satt, lehre ihn Fischen, und er wird nie wieder hungern.
      Chinesisches Sprichwort

      [url]http://almangler.npage.de/[/url]
    • Re: Grillen im Garten

      Danke Mandi

      Hast recht der Wolfsbarsch war der Wannsinn war mein erster Überhaupt und ist sehr zum Empfehlen fürs Grillen wegen seinem Festen Fleisch und er ist fast auch Gräten frei.

      Seeteufel wäre auch Interesant aber der ist leider doch um eine Ecke Teurer und wäre auch zu Groß für uns gewesen.

      Hunger hätte ich auch schon wieder darauf, werde ich jetzt Öfters machen da meine Frau auch begeistert war.

      LG Andi
    • Re: Grillen im Garten

      Hallo Leute

      @ssnak 14 das mit dem einschneiden mache ich wegen der Gräten bei den Forellen hats echt was Gebracht die sind fast alle zur gänze verschmort gewesen nur die eine oder ander war noch da und beim Wolfsbarsch wars egal da der ja eh keinen kleinen fissen Gräten hat.

      Austrocknen tut er nur wie ICE schon geschrieben hat wennst ihn zulange am Grill läst.

      Ich sag mal der Barsch brauchte keine 10 Minuten und die Forellen weniger ist sicher auch vom Griller abhängig.

      Bei mir ist z.b. der Abstand von den Brickets zum Rost ca.13cm.

      @bipolar ja Fisch muss Schwimmen wie man so schön sagt bei mir wars ein Radler den ich aber erst nach dem Guten Fisch Getrunken habe wollte nicht das Aroma verändern.

      @ alle anderen Danke für das LOB

      LG Andi
    • Re: Grillen im Garten

      Ich hab zu Hause noch so einen richtigen 'Russen-Griller'. Schaut aus wie ein verrostetets Küchengeschirr mit vier Füsse inkl. einer kleinen 'Ofentür' - drauf kommt fix der Rost. Ich heiz das Ding dann immer so an, dass ich auf einer Seite die Kohle hab und auf der anderen Seite praktisch 'indirekt' grille. Beim Fisch ist der Vorteil - ich leg die Bauchseit weg von der Kohle und den dickeren Rücken hin zur Glut - dann wird der Fisch gleichmäßig durch und nicht am Bauch trocken und am Rücken glasig...
    • Re: Grillen im Garten

      Hy bipolar

      Das ganze kannst du auch mit dem EInschneiden Steuern ich habe an der DIcksten Stelle tiefer geschnitten und am Bauch so gut wie gar nicht er war Rundum schön Saftig und an keiner Stelle Trocken.

      Innen und Aussen schön mit Zitronensaft eingerieben Fischgewürz Innen und Aussen ein paar Rosmarienzweige ihn den Bauch eine Halbe bis Dreiviertel Stunde ihn den Kühlschrank zum ziehen ( ist bei mir die Zeit bis der Grill auf Temperatur ist und die Hühnerkeulen schon Brutzel den die Brauchen ja ihre Zeit ) und dann ab auf den Grill.

      Probiers mal must halt mit viel gefühl arbeiten beim Einschneiden aber es klappt.

      Gutes Gelingen beim nächsten mal und ich hoffe das bei mir das nächste mal auch wieder so gut Gelingt


      LG Andi