Obere Glan 2011

  • Obere Glan 2011

    So jetzt machen wir mal einen Thresd Obere Glan auf, sonst wird immer von der Oberen in der Unteren gepostet.

    Bin heute in Maxglan gewesen und hab da am Nachmittag das Wasser der Oberen Glan gesehen. Ich muß schon sagen unbefischbar wenn da gearbeitet wird. Wenn die Renaturalisierungsarbeiten da lange gehen, kann man das Fischen dort für einige Zeit vergessen.

    Lg. Peter
    AD
  • Re: Obere Glan

    Danke Peter das du einen neuen Thread geöffnet hast :!:
    Bei diesen Dreckswasser ist es echt sinnlos.Da sieht kein Fisch den Köder mehr.
    Und das wir Fischer ja nichts fangen wird am Wochenende auch noch gebaggert :mad: :mad: :evil: :evil:
    Jetzt werde ich in den Osterferien oberhalb dem Sperrgebiet fischen und schauen was da los ist( sicherlich nicht viel).
    Hoffentlich sind diese Arbeiten bald vorbei sonst wird keiner was fangen.

    LG Bachangler
  • Re: Obere Glan

    Der Bach wird aber durch die Renaturalisierung für die Fische viel attraktiver als die Autobahn was die Glan jetzt ist. Da müssen leider die Fischer in den sauren Apfel beißen. Wird auch nicht das letzte Mal sein das hier gearbeitet wird. Wenn wieder Geld da ist werden weitere Teilstücke der Glan renaturalisiert.

    Lg. Peter
  • Re: Obere Glan

    "Karpfinger" wrote:

    Das bezahlt nicht die Stadt,sondern das Land. :D :D


    Auch gut ! Jetzt war ja 2 Jahre Pause mit den Arbeiten. Da wird es aber heuer nicht oft zum Fischen gehen wenn da dauernd der Dreck daher kommt. Da hätten die Pfenninger auch die Karte für heuer um den halben Preis hergeben können oder die unter Glan ( Lieferinger Mühlbach ) dazugeben können ?!
  • Re: Obere Glan

    "Bachangler" wrote:

    Ja,super 150 Euro gezahlt das das Wasser die ganze Zeit braun ist und man nichts fängt :mad: :mad: :evil: :evil:
    3 Teilstücke werden gebaut wann soll man da endlich mal normal angeln können :?:
    Und natürlich müssen diese Trottel am Wochenende auch graben dass die Fischer nichts fangen :(


    Die einzige Möglichkeit bei diesem Wasser was zu fangen wäre bei der Mxglaner Wehr Grundfischen mit Wurm.

    Lg. Peter
  • Re: Obere Glan

    Heuer wird (von der Waldstraßenbrücke in Richtung Süden) eine Fläche von gut 7.500 m² renaturiert. Ende Mai soll alles soweit fertig sein. Zuerst sollen dann die Ufer naturnah anwachsen, später müssen fünf- bzw. zehnjährige Hochwässer die Strecke ausformen und zeigen, ob Probleme mit Geschiebe bzw. Versandungen entstehen. Wissenschaftliche Befischungen überprüfen in dieser Zeit, wie die Fischhabitate angenommen werden.
    Geht alles glatt (und die benötigten Grundstücke konnten inzwischen erworben werden), kann in drei Jahren mit dem nächsten Abschnitt begonnen werden.

    Drei Abschnitte in einem Jahr sind also weder technisch noch finanziell machbar („Karpfinger“ irrt; die Glanrenaturierung wird von der Stadt Salzburg und nicht vom Land bezahlt).

    Angst vor den historischen Überschwemmungen hält die Walser Grundbesitzer derzeit noch von einer Beteiligung ab. Sie wollen abwarten, ob die Renaturierung auch als Hochwasserschutz „funktioniert“, ehe sie Grund abtreten.

    Dass in den jeweiligen Grabungsphasen Gewässertrübungen entstehen und damit zeitweilige Beeinträchtigungen der Fischerei einhergehen, ist nicht zu vermeiden. Am Ende des Tages ist jedenfalls die Fischerei der große Gewinner, wenn die Obere Glan wieder zu einem artenreichen und anspruchsvollen Revier wird.
  • Re: Obere Glan

    Dein Wort in Petrus' Ohr!
    Die Fischerei kriegt die schleichende Klimaveränderung voll zu spüren. Entweder zerstörerische Unwetter (heutzutage treten "5" und "10"-jährige Unwetter jeden Sommer mehrfach auf) - oder gnadenloser Wassermangel. Vor wenigen Jahren hat die Fischerinnung Aufzuchtgewässer der PPS in Wals im Mai notabfischen müssen, weil vom Untersberg kein Wasser mehr gekommen ist.

    H. Gumpl hat auf pfenninger.at kürzlich eine Saalach-Gallery online gestellt. Hast Du dort um diese Zeit jemals so wenig Wasser gesehen?

    Um bei der Glan zu bleiben, müssen wir kurz zum Alterbach, den Du sicher VOR und NACH der Renaturierung gut kennst: Seit der Renaturierung haben die Retentionsflächen bisher jedes Hochwasser aufgenommen, auch das "Jahrhunderthochwasser" war kein Problem. Bis in die 30er-Jahre des vorigen Jahrhunderts zurück ist die dortige Siedlung vorher jährlich "abgesoffen". Die Retentionsflächen nehmen das Wasser wie ein Schwamm auf und geben es langsam an den Bach zurück - seither ist der Unterlauf des Alterbachs recht gut mit Wasser versorgt. Ich hoffe, dass das auf Sicht auch bei der oberen Glan so sein wird.

    Beste Grüße
    Pfenninger
  • Re: Obere Glan

    Kenne die Saalach wie meine Westntasche. Hab auch schon die Bilder gesehen und war sehr erstaunt über den Wasserstand im April. Auch die Salzach hat einen viel niedrigeren Wasserstand als die Jahre zuvor. Es liegt ja auch bis auf 1500m fast kein Schnee mehr. Söllheimerbach und Alterbach hat die Renaturalisierung sehr gut getan und die beiden Bäche werden auch mit Hochwasser fertig. Wenngleich auch beim Söllheimer der Radweg bei Howasser unbefahrbar ist.

    Lg. Peter
  • Re: Obere Glan

    So war heute Glan und heute wurde nicht gebaggert :D :D :D
    Leider waren wieder viele Enten anwesend die bei ihrer Flucht die Forellen verscheuchten und der Wasserpegel war auch nicht gerade hoch.
    Ich fischte bei der geraden Strecke der Stiegel Brauerei aufwärts wo ich einige Forellen haken konnte. 2 maßige Aussteiger hatte ich gesammelt als ich eine kleine 25er Forelle landen konnte.
    Danach fischte ich bachabwärts zur Wehr.Als ich bei der Steinbrücke angelangte konnte ich zwei 40er Äschen auf :wurm: fangen. :D
    An dieser Stelle fing ich noch viele kleine Forellen.
    Bei den tiefen Gumpen der Eisenbahnbrücke zupfte ich eine Kunstkoppe und wurde ebenfalls mit einigen Bafos belohnt.
    Wahnsinn wie viele Äschen in der Glan hinaufziehen.Auch ein paar kapitale mit 50 waren dabei.
    Außerdem sah ich kapitale Refos die über 45 waren.Wie soll ich diese beangeln? Auf Wurm und Wobbler zeigten sie keine Interesse.
    War wieder ein schöner Tag an der Glan.

    mfg Bachangler
  • Re: Obere Glan

    Gratuliere Dir zu dem endlich schönen Angeltag an der Oberen Glan. Die Äschen steigen jetzt zum Laichen Bachauf. Hoffentlich haben die Äschen den Wurmhaken gut überstanden. Über Ostern dürfte das Wasser auch sauber bleiben, da zu den Feiertagen nicht gearbeitet wird. Mehr Wasser wird es erst wieder nach Regenfällen geben da ja fast kein Schnee auf dem Untersberg ist.

    Lg. Peter

    The post was edited 1 time, last by Salzachfischer ().

  • Re: Obere Glan

    Leider hat es vor der Fertigstellung der Baustelle noch einen Unfall gegeben. Beim Bagger ist ein Schlauch geplatzt und Hydrauliköl ist ausgeronnen. Glück im Unglück: Gewässerschutz und Feuerwehr kamen sofort zu Hilfe, mit Ölsperre und Bindemitteln konnte eine Ausbreitung verhindert werden, sodass keine Fische zu Schaden kamen und auch kein Öl verfrachtet wurde.
  • Re: Obere Glan

    "Pfenninger" wrote:

    Leider hat es vor der Fertigstellung der Baustelle noch einen Unfall gegeben. Beim Bagger ist ein Schlauch geplatzt und Hydrauliköl ist ausgeronnen. Glück im Unglück: Gewässerschutz und Feuerwehr kamen sofort zu Hilfe, mit Ölsperre und Bindemitteln konnte eine Ausbreitung verhindert werden, sodass keine Fische zu Schaden kamen und auch kein Öl verfrachtet wurde.


    Na das war ja wirklich Glück. Das hätte schön ins Auge gehen könen.