"Frankenfish" Gentechnisch veränderte Fische am Teller!

    • "Frankenfish" Gentechnisch veränderte Fische am Teller!

      Erstmals gentechnisch veränderter Fisch für den Verzehr freigegeben

      Auch wenn es in Europa noch nicht so weit ist und die Ablehnung gegenüber Gentechnik größer ist als in
      anderen Teilen der Welt.
      So ist der Schritt der US-Behörden, nach mehrjähriger Prüfung, erstmals gentechnisch veränderten Fisch
      für den Verkauf freizugeben, nun erfolgt.

      Der „AquAdvantage Salmon“ ist ein Atlantischer Lachs, der mit Genen vom Pazifischen Lachs, so verändert
      wurde das sie schneller wachsen.

      Weitere Infos unter:
      Orf.at: orf.at/stories/2310652/
      Krone.at: krone.at/Welt/US-Behoerde_FDA_…st_schneller-Story-483131

      AD
    • Re: "Frankenfish" Gentechnisch veränderte Fische am Teller!

      "Schniedl" wrote:

      Der Mensch ist nur auf gewinn Maximierung aus.
      Alles muss billiger sein egal wie. Das ein Huhn von Aldi für 1.49€ nix sein kann ist doch jeden klar. Kein Wunder das es Gammelfleisch etc gibt.

      Schade das so ein Bullsh!t genehmigt wird!



      Nur was mit dem 19er erlegt wurde, ist wirklich gut :-__
      "Gib einem Mann einen Fisch, und du ernährst ihn den ganzen Tag. Lehre ihn zu fischen, und du ernährst ihn ein ganzes Leben lang."

      Konfuzius
    • Doppelt so schnelles Wachstum, 75 % weniger Futter!
      Was der der Traum der Produzenten ist, ist der Alptraum von Umweltschützern und auch vieler Konsumenten!

      Inzwischen landen die ersten dieser Fische auf den Tellern der Konsumenten.
      Denn der Fisch wird seit heuer in Kanada verkauft.
      Bereits 5 Tonnen des "Frankenfishes" wurden im ersten Halbjahr ausgeliefert!

      Das besondere Problem dabei, die Fische müssen nicht gekennzeichnet werden und somit
      kann der Konsument nicht selbst bestimmen was er isst.

      Quelle:
      orf.at/stories/2402525/2402529/
    • Frankenstein Fisch...

      Experten fürchten ökologische Desaster


      Wie berichtet hatte der US- Konzern AquaBounty Technologies in das Erbgut eines atlantischen Lachses zwei Gene eingebaut, die für einen schrecklichen Wachstumsschub sorgen. Laut Helmut Belanyecz, Präsident des Kuratoriums für Fischerei und Gewässerschutz, legt das Schuppentier explosionsartig Gewicht zu. Unseren Weltmeeren droht ein ökologisches Desaster: Denn wenn der "Frankenstein- Fisch" tatsächlich einmal in die freie Wildbahn gelangt, kann er zur Bedrohung seiner natürlichen Artgenossen werden.




      Quelle: Krone .at )LINK


      Mit bedenklichen Grüßen Freunde...
      Der späte Vogel kann länger schlafen.




    • Hallo Oldy,

      vielen Dank für deinen Beitrag!

      Redaktion Krone.at wrote:

      Unseren Weltmeeren droht ein ökologisches Desaster: Denn wenn der "Frankenstein- Fisch" tatsächlich einmal in die freie Wildbahn gelangt, kann er zur Bedrohung seiner natürlichen Artgenossen werden.
      Das wird wohl früher oder später passieren. :(

      Wer weiß, früher oder später landen die genmanipulierten Fische (geht sicher auch bei Regenbogenforellen!?) in Put & Take Teichen, damit
      ja große Fische gefangen werden können!
      Von dort ist es kein weiter Weg mehr in die Gewässer.
    • Genmanipulierte Fische, wer braucht die schon?
      ist doch nur wieder für die Geschäfte nützlich, oder kann man die überhaupt noch essen
      beim räuchern werden die wieder schrumpfen
      wie kann Fisch überhaupt noch schmecken wenn er wie ein Schwamm aufgeht
      für die Umwelt kann das nur schaden, wenn diese Monster warscheinlich die ganze natürliche Brut auffrisst
      die bleiben doch nicht immer in Zuchtteichen. die kommen bei Hochwasser auch in natürliche Gewässer aus
      das hat man bei manchen Deichen schon erlebt
      die Kennzeichnung solcher Fische müsste schon auf der Verpackung zu sehen sein
      so kann man die Finger davon lassen
    • jokl62 wrote:


      für die Umwelt kann das nur schaden, wenn diese Monster warscheinlich die ganze natürliche Brut auffrisst
      die bleiben doch nicht immer in Zuchtteichen. die kommen bei Hochwasser auch in natürliche Gewässer aus
      das hat man bei manchen Deichen schon erlebt
      Nun, da es sich in dem Fall um den Atlantischen Lachs geht, welcher im Meer in riesigen Ringwaden gezüchtet wird, können's aus keinen Teich gespült werden.
      Die größere Gefahr besteht mE. darin, dass wenn ein Netz beschädigt wird und welche entkommen, sie Ihresgleichen mit Ihren Genen in der Erbmasse verseuchen.
      Der späte Vogel kann länger schlafen.