Neues Von Oberer Glan u. L. Mühlbach

    • Neues Von Oberer Glan u. L. Mühlbach

      2016 kommt eine neue Fliegenstrecke an der Glan

      Die PPS erweitert ab 2016 ihr Revier 8 (Untere Glan und Lieferinger Mühlbach) mit dem Glanüberwasser um eine 1 km lange, ganzjährige Fliegenfischer-Strecke von der Ignaz-Harrer-Straßen-Brücke bis zur Brücke Revierstraße. Der Preis für die Jahreslizenz bleibt mit € 160,00 (Jugend bis 14: € 70,00) unverändert. Inhaber von Jahreslizenzen im Revier 5 (Obere Glan) können für eine Aufzahlung von € 30,00 das Glanüberwasser ebenfalls buchen.



      Ab 2016 gibt es nur mehr eine einheitliche Glan-Tageskarte, gültig für Obere und Untere Glan, Lieferinger Mühlbach und Glanüberwasser zum Preis von € 23,00.

      Das ist finde ich eine ganz feine Idee der PPS. Hab ja schon des Öfteren mit dem Bernd über eine Fliegenstrecke an der Glan gesprochen, das es nun aber die Überwasserstrecke ist finde ich genial.
      Dieses Teilstück der Glan war ja früher den Innungsmitgliedern vorbehalten und ist schön mit der Fliege zu fischen.
      Also ich sage nur: i bin dabei

      Da bin ich natürlich ab 2016 vertreten !!
      Images
      • Glanueberwasser2.jpg

        191.56 kB, 640×361, viewed 646 times
      AD
    • Re: Neues Von Oberer Glan u. L. Mühlbach

      Die werde ich mir nächstes Jahr sicher mal ansehen! :-__
      Die Aufzahlung von 30 Euro für Jahreskarten finde ich auch völlig ok.

      Auch die Zusammenlegung der Reviere obere und untere Glan auf eine einheitliche Karte finde ich toll! :-//
      Hilft sicherlich auch dabei, die Fischer ein wenig über die gesamte Strecke zu verteilen, wenn diese mehr Auswahlmöglichkeiten haben. :-__
    • Re: Neues Von Oberer Glan u. L. Mühlbach

      Hallo Robi,
      die Glan teilt sich im Unterlauf in Altglan, Lieferinger Mühlbach und das Glanüberwasser. Dieser Teil bildet das Revier 8. Die Erweiterung um das Glan-Überwasser erfolgt kostenlos. Dazwischen ist von der Hafermühlwehr bis zur Autobahn weiterhin ein Stück Mühlbach ein geschütztes Aufzuchtrevier.

      Die Obere Glan (Revier 5) bleibt sowohl vom Umfang als vom Preis her unverändert, allerdings können Jahreskarteninhaber der Oberen Glan das anschließende Glanüberwasser für einen kleinen Aufpreis von € 30,00 zu ihrer Lizenz dazu buchen.

      Da sich Gastfischer (verständlicherweise) immer wieder in den unterschiedlichen Revieren verlaufen haben, legen wir ab 2016 nur mehr eine einheitliche Glan-Tageskarte auf, mit der in allen Revieren der Glan (5 und 8 inkl. Glanüberwasser) gefischt werden kann. Ich glaube auch, dass diese Änderungen die Glan für die Fischer vielseitiger machen werden.

      LG
      Bernd
    • Re: Neues Von Oberer Glan u. L. Mühlbach

      Finde ich gut.

      Aber ganz ehrlich, ich würde sofort die komplette Glan in eine Fly Only Strecke verwandeln und die Entahme Menge streng limitieren sowie ein Fenstermaß einführen. So hart es klingt aber der Bestand ist einfach ... wunderschöne wildgewachsene Bachforellen, doch zu 95% alle untermaßig. Warum kann man sich denken. Eine große (30+) ist eine absolute Ausnahme. Es funktioniert einfach nicht, dass man einen kleinen Bach als Put & Take Gewässer missbraucht. Allein dass die Entnahme von 100 Fischen im Jahr erlaubt ist ist vollkommen irreal. Soviele massige Fische kommen wahrscheinlich in 5 Jahren im ganzen Bach auf. Diese Entnahmemenge wäre selbst für einen Fluss wie die Salzach viel zu hoch. Abgesehen davon hocken nachm setzen die ganzen Kasperl mit der Grundmontage an dem kleinen Bach und fischen mit DRILLING (selbst gesehen) und Naturköder auf Salmoniden. Was soll man da noch sagen..

      Im Überwasser sind superschöne und große Äschen drin, kann man nur hoffen, dass diese nicht auch gleich entnommen werden.
    • Re: Neues Von Oberer Glan u. L. Mühlbach

      Hello!

      Ich freu mich auch total auf der einen Seite, auf der anderen Seite teile ich seppforchers Bedenken. Ich seh' schon die Leute am 1. März mit der Wasserkugel und einem 3er dropper-rig mit goldkopfnymphen die Äschen nach der Reihe abschlagen.

      Aber ich finds einen schönen, mutigen Schritt und ich hoffe ich irre mich mit meinen Befürchtungen. Ich freu mich aufs Fliegenfischen im Überwasser...

      LG,
      Bipo
    • Re: Neues Von Oberer Glan u. L. Mühlbach

      @bipolar (Ich seh' schon die Leute am 1. März mit der Wasserkugel und einem 3er dropper-rig mit Goldkopfnymphen die Äschen nach der Reihe abschlagen): Da wird es nicht viel zu sehen geben. Alle Beschwerungen der Fliegenschnur (auch die als Bissanzeiger getarnten) sind verboten und natürlich wird es auch für das Überwasser eine Fischereiaufsicht geben.

      @seppforcher: Dass Dreihaken nur an Blinkern erlaubt sind, ist ja bekannt. Wir können nicht hinter jeden Fischer einen Aufseher stellen. Wenn man so etwas sieht, bitte den Betreffenden auf sein Fehlverhalten aufmerksam zu machen - zeigt er sich uneinsichtig: Klick und Meldung an uns.

      Unsere theoretische Fangquote regt die Phantasie offenbar besonders an. Wir verfügen über sehr genaue Bewirtschaftungsdaten. Nur soviel: Die durchschnittliche Entnahme pro Jahreskarteninhaber liegt bei 13 - bis 14 Salmoniden im Jahr, wobei eine ständig steigende Zahl von Kollegen (völlig ohne Zwang) überhaupt nur mehr Regenbogenforellen entnimmt. Daß sich die uns gemeldeten Kapitalen fast nie auf den Fanglisten wiederfinden, spricht für eine deutliche Release-Kultur unserer Angelfischer.

      Bei den Debatten um angeblichen Befischungsdruck an unseren Gewässern wird gerne übersehen, dass fast die Hälfte unserer Fließgewässerstrecken und auch zwei Teiche überhaupt nicht befischt werden. Das Glanüberwasser konnten wir für die Angelfischerei freigeben, weil wir durch Renaturierungen (Pfenningerbach/Glanspitz und Saalachspitz) längere Aufzuchtsstrecken neu dazu gewonnen haben.

      Auch in der Fischereiwirtschaft werken wir nicht einfach nach Gutdünken vor uns hin. Neben der engen Zusammenarbeit mit dem Landesfischereiverband unterliegen unsere Gewässer einem ständigen externen Fischmonitoring durch das BAW in Scharfling und durch vom Land Salzburg beauftragte Institute. Saalach, Salzach und Glan kommen so jährlich auf ein bis zwei amtliche Untersuchungen des Fischbestands. Die dort getroffenen Empfehlungen werden von uns bestmöglich berücksichtigt.

      Grundsätzlich bemühen wir uns, den Fischern möglichst viel Freiheit am Wasser zu lassen. Das ist auch dadurch möglich, weil die früher weit verbreitete "Fleischfischerei" in der heutigen Generation verantwortungsbewusster Angelfischer zunehmend verpönt ist.

      LG
      Pfenninger
    • Re: Neues Von Oberer Glan u. L. Mühlbach

      @bipolar (Ich seh' schon die Leute am 1. März mit der Wasserkugel und einem 3er dropper-rig mit Goldkopfnymphen die Äschen nach der Reihe abschlagen): Da wird es nicht viel zu sehen geben. Alle Beschwerungen der Fliegenschnur (auch die als Bissanzeiger getarnten) sind verboten und natürlich wird es auch für das Überwasser eine Fischereiaufsicht geben.


      Schön zu hören :-__ !

      Danke für die zusätzlichen Infos - mich freut es, wenn es in die Richtung geht, die du beschreibst. Ich wünsche euch weiterhin viel Erfolg bei euren Projekten. Wie gesagt: ich freu mich auf die Fliegenfischerei im Glan-Überwasser!

      Liebe Grüße,
      Bipo
    • Hallo,

      Davon ist eher abzuraten.

      War Ende September dort, und da war schon das Verhältnis Bachforelle: Regenbogenforelle etwa 10:1 und die Bachforellen hatten schon dicke Bäuche, was auf Laich zurückzuführen ist.
      Ich persönlich würde es nicht mehr riskieren mir eine TK zu holen und es dort auf die noch minimal vorhanden Regenbogenforellen zu versuchen, da die Bachforellen mit Sicherheit zumindest bei den Vorbereitungen zum laichen gestört werden.
      Äschen sind dort heuer so gut wie nicht mehr vorhanden, anders als früher.

      Ich persönlich würde der PPS zu einem Herbstbesatz mit Regenbogenforellen im unteren Teil ab der Wehr raten, weil eine Jahreskarte ist dort am 30.September echt nicht mehr zu gebrauchen.

      lg,
      Fabian
    • Heute war ich mit der Familie an der Glan. Irgendwie hab ich jedoch am Regenbogen Verstärkungsbesatz vorbei gefischt.

      Etliche Bachforellen duften direkt wieder zurück ins kühle nass... Aber ein bisschen was ist am Ende doch gegangen mit den Regenbogen.









      Gruß Mario
      "Gib einem Mann einen Fisch, und du ernährst ihn den ganzen Tag. Lehre ihn zu fischen, und du ernährst ihn ein ganzes Leben lang."

      Konfuzius

      The post was edited 2 times, last by Taurinus ().