abgewandelte Fasanennymphe

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • abgewandelte Fasanennymphe

      Hallo Leute,

      da ich am Mittwoch bei APU ein paar neue Materialien erstanden habe musste ich diese heute gleich mal ausprobieren :). Ich hab mal ein paar ganz leicht beschwerte und Tungsten Beschwerte mit dem WAPSI Körpermaterial als Flügelscheide probiert. Das gesamte Material war:

      Haken Maruto C40 Gr10
      Schwanz Golfasan Fiebern
      Beschwerung 1 ein wenig Blei
      Beschwerung 2 Weiße Tungsten Perlen Gr. 4,8
      Körper Hinten Braunes Polygarn
      Körpern Vorn Pfauengras
      Beine Fasanenstoss
      Flügelscheide Wapsi Körper Material oder Fasanenstoss
      Rippung Kupferdraht

      Seid bitte so nett und gebt mir Tips was ich besser machen könnte da ich erst seit etwas mehr als einem Monat binde.

      danke euer Christoph
      Images
      • Nymphen.jpg

        68.23 kB, 600×450, viewed 520 times
      Wacheln ist einfach geil :)
      AD
    • Re: abgewandelte Fasanennymphe

      Also für das, dass du erst so kurz bindest – Hut ab!! Hätte ich nach so kurzer Zeit noch nicht geschafft!

      Also ich würde ein paar Sachen verändern, aber das ist wirklich Geschmacksache! Ich würde das gesamte Abdomen aus Fasanenfibern binden. Dazu bindest du einfach den Tail (aus 3- 5 Fibern) ein – ein/zwei Sicherungswicklungen und dann den Rest der Fibern nicht abschneiden sondern einfach nach vorne Richtung Thorax wickeln. (Zuvor natürlich halt schon den Kupferdraht oder welche Rippung auch immer einwickeln, bzw. wenn du willst eine Bleilage).
      Pfauengras ist als Thoraxmaterial eh sehr gut geeignet, alternativ kannst du aber auch ruhig Dubbing in allen mögliche Farben verwenden (ruhig mal eine Reizfarbe wie z.B, orange versuchen!) Wichtig dabei aber wäre, das Dubbing in einer Schlaufe einzubinden (d.h. Faden spalten, Dubbing rein und verdrillen) und dann mit einer feinen Bürste ausbürsten. (hab mir dazu mal so eine Wimperndusche- Bürste oder wie auch immer das Zeug heißt von meiner Freundin geklaut – es gibt nichts besseres dafür!!)

      Als Beine würde ich keine Fasanenfibern, sondern jene vom Rebhuhn verwenden. Die sind nicht annähernd so steif wie Fasanenfibern und bringen daher viel, viel mehr Spiel bzw. Leben in deine Nymphe. Außerdem werden sie nicht so schnell abgebissen.
      Wo wir auch schon bei einem anderen Punkt sind. Flügelscheiden aus Fasanenstoß schauen echt gut aus, halten aber i.d.R den scharfen Zähnen einer Bachforelle nicht lange Stand. Und es ist wirklich nervig, wenn nach zwei, drei Fischen die Fliege im A…. ist.
      D.h. entweder auf andere Materialien ausweichen (das Wapsi – Ding schaut eh cool aus) oder die Flügelscheide aus Fasan verkleben. Dazu nehme ich den UV- Kleber von Loon, alternativ könntest aber auch einfach Epoxy nehmen. Glaub mir, das hält deine Fliege um einiges länger am Leben und es schaut zugleich auch ziemlich gut aus. Imitiert einfach das Chitin der Insekten.

      Auch die 4,8 er Tungsten würde ich nochmal überdenken. Weiß jetzt nicht wo du fischt, aber ich denke nicht, dass du solche Geschoße benötigst. Ich würde einfach mal kleinere Tungsten versuchen und schauen, ob sie auf Tiefe kommen – nach dem ersten Hänger weißt du’s… ;) und ansonsten würde ich die Nymphe im Parachute anbieten. Mit diesem Wurf kannst du nochmal an Gewicht einsparen, weil durch das „Zusammenfallen“ der Leine, die Nymphe genug Zeit hat um abzutauchen, bevor die Schur von der Strömung gestreckt wird.

      Aber um nochmal anzumerken, deine Fliegen schauen wirklich cool aus, und ich bin mir sicher, dass sie fangen!! Das von mir hier angeführte sind lediglich Erfahrungen, die ich mit diversen Pheasent tails gemacht habe.

      Lg Matthias
    • Re: abgewandelte Fasanennymphe

      Hallo Christoph!

      Auch ich möchte dir zu deinen ersten Nymphen gratulieren.
      Rein optisch gibt es von der Formgebung kaum was auszusetzen
      soweit man das halt anhand des Bildes auch beurteilen kann.
      Von der technischen Seite hat ja Matthais eigentlich alles Wesentliche gesagt.
      Zum ausbürtsen des Dubbing- Materials brauchst du auch nicht unbedingt
      deine Frau, Freundin, Schwester oder Mutter beklauen.
      Mit den Holzsteckerl von einem Steckerleis und einem im oberen Teil aufgeklebten
      Stück vom Klettverschluss (männliche) geht es genau so gut.
      Wenn du das nächste Mal wieder beim Andi bist, könnt ihr mir gerne einen Besuch abstatten.
      Ich zeig dir dann meinen Bindeplatz und so einiges an nützlichen kleinen Helferlein welche du dir
      oft sehr kostensparend selbst auch anfertigen kannst und zeig dir natürlich auch gerne einige
      kleine Bindetricks (Faden splissen oder Schlaufe ) und der Gleichen.

      LG/Herbert
      Werte Freunde!
      Bitte verzeiht mir meine bescheidene Rechtschreibung,
      aber ich ging halt selbst als Kind schon viel lieber
      Angeln als zu Schule.

      fliegenwachler.jimdo.com
    • Re: abgewandelte Fasanennymphe

      Ich finde, die Nyphen schauen spitze aus. :-__ So was konnte ich nach einem Monat noch nicht binden - noch nicht mal heute. :roll:
      Natürlich will man so perfekt wie möglich binden, doch im Endeffekt entscheiden immer noch die Fische, ob eine Fliege erfolgreich gebunden wurde, oder nicht. ;)
      LG, Willi
      Ja genau, DER Willi!