Der Räucherbeutel

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Der Räucherbeutel

      Habe hier noch eine idee für Leute die weder Platz noch die richtigen Nachbarn haben zum Räuchern. Es ist dies der Räuchersack oder auch Räucherbeutel. Es gibt ihn in Alufolienausführung oder auch in feuerfester Folie. In diesem Sack sind das Räuchermehl und die Gewürze schon drinnen.
      Das Räucermehl wird vom Räuchergut durch eine Membranfolie getrennt und der Rauch bleibt zu 100% im Beutel. Besonders geeignet ist diese Art zu räuchern für Fischfilets. Den Beutel mit dem Fischfilet einfach bei 220 Grad im Backofen 15 Minuten räuchern und das leckere Filet ist fertig. Möchte dazu erwähnen das ich diese Art zum räuchern noch nie angewndt habe, finde sie aber als Alternative zum Tischrächerofen nicht schlecht. Vor allem wenn wer im verbauten Gebiet wohnt und empfindliche Nachbarn hat.
      Images
      • SAVU-Raeucherbeutel-Raeuchersack.jpg

        239.32 kB, 800×800, viewed 713 times
      • Raeuchersack.gif

        65.34 kB, 300×524, viewed 714 times
      AD
    • Re: Der Räucherbeutel

      Servus,

      ich möchte den Thread nocheinmal aus der Versenkung hervorholen, da diese Räucherbeutel/säcke tatsächlich eine geniale Sache sind, ich denke nicht unbedingt für daheim, da ist ein Tischräucherofen zum Heissräuchern sicher besser, aber gerade wenn man unterwegs ist.

      Wir hatten die Räuchersäcke auf mehreren Reisen mit, wo sie ideal sind. Es passen auch mehrere in die Rückentasche jeder Anglerweste und funktionieren perfekt auf der Glut eines Lagerfeuers. Es passen ca. 4 filetierte Portionsforellen in einen Sack, wobei eine grössere Forelle von 60cm oder ein kleiner Hecht kein Problem sind.
      Fisch filetieren, salzen, mit der Hautseite nach unten in den Sack, gut verschließen, mit der "Membranseite" auf die Glut und 15-20 min. warten bis sich der Sack durch den Dampfdruck vollständig aufgeblasen hat, ab und zu ein bisschen rütteln, fertig. War mit Hecht, Barsch und Forellen ausgezeichnet.

      Bei einer Version dieser Säcke ist in der Kartonverpackung eine Räucherzeitangabe für anderes Gargut (Hühner- Schweinsfilets, Gemüse etc) abgedruckt, die - bis auf einen wegen undichtem Räuchersack misslungenem Versuch - noch nicht getestet wurde.

      Also, wer länger unterwegs ist und die Möglichkeit hat ein Feuer zu machen dem sind die Dinger sehr zu empfehlen und für die 3€, die sie kosten einen Versuch wert. :-__

      lG
      Ricci
      tl
      Ricci
    • Re: Der Räucherbeutel

      "rupstrong" wrote:

      Gute Idee Peter,
      Hab ich so noch nie gehört oder gelesen!
      Finde ich sehr genial und wie man liest funktioniert es auch am Lagerfeuer :D
      Eine Tip Top Alternative wie ich meine!

      lg


      Es ist zumindest für unterwegs am Lagerfeuer eine gute Sache. Man hat keinen Aufwand und nichts zu schleppen. Für einen Ansitz auf Karpfen usw. eine willkommene Abwechslung zur Kaltverpflegung.
    • Re: Der Räucherbeutel

      "Oberesalzach" wrote:

      "rupstrong" wrote:

      Gute Idee Peter,
      Hab ich so noch nie gehört oder gelesen!
      Finde ich sehr genial und wie man liest funktioniert es auch am Lagerfeuer :D
      Eine Tip Top Alternative wie ich meine!

      lg


      Es ist zumindest für unterwegs am Lagerfeuer eine gute Sache. Man hat keinen Aufwand und nichts zu schleppen. Für einen Ansitz auf Karpfen usw. eine willkommene Abwechslung zur Kaltverpflegung.


      Ja stimmt!
      Kann ich mir gut vorstellen bei einem Nachtfischen am See mit den Freunden! ;)
      Neben der Eitrigen eine feine Alternative die auf ihr Cholesterin achten müssen :lol:

      lg
    • Re: Der Räucherbeutel

      "Taurinus" wrote:

      Man muss nichtmal n richtiges Feuer machen, ein kleiner Campinggasbrenner sollte auch schon ausreichen.


      Das ist natürlich noch viel besser da die Angelplätze nicht so versaut werden.
      Und offenes Feuer wird ja auch nicht gerne gesehen bzw. ist es glaub ich eh bei vielen Gewässern verboten.

      lg