Search Results

Search results 1-20 of 34.

  • Norwegen Abend

    Hiasi - - Allgemein

    Post

    Hi Leute, am kommenden Donnerstag (27.11.) um 19:00 Uhr, ist beim Rechenwirt in Elsbethen "Norwegen- Abend". Da werden die Betreuer von "Heilhornet Angelreisen" ein bisschen was über ihr Camp und alles rund herum (Boote, Fische/ Fänge, Angelgerät, Preise, etc. ) berichten. Ich war heuer selbst zwei Wochen dort und es war der absolute Hammer!! Ich kann's wirklich nur jedem empfehlen. Timo und Claudia, die beiden Betreuer vor Ort, sind wirklich liebe und lustige Menschen und es wird sicher ein coo…

  • Vielen Dank! Und @ Michael: Es ist tatsächlich so, wie es Mario bereits erklärt hat, d.h. man darf eine Forelle (glaube zwischen 30 und 38 cm) mitnehmen, man müsste allerdings dann die Fischerei aufhören. Außerdem muss man sich einen Fischmarker für 10 Euro kaufen, der dann am Fisch angebracht wird. Es wäre also wirklich eine teure Forelle…! Lg

  • Heuer gönnten sich 3 meiner Freunde und ich, 3 Tage Fliegenfischen an den Traunflüssen bei Traunstein. Vorletzten Freitag ging es los und es sollte ein Fischen der Superlative werden. Beim Rudi Heger in Siegsdorf angekommen, holten wir die bereits Anfang März reservierten Karten ab, ließen uns noch die Strecken erklären und machten uns auf den Weg zum ersten Wasser. Die Deutsche Traun „traditionell“: Schnell ins Watzeug geschmissen und die Ruten aufmontiert, marschierten wir ein paar hundert Met…

  • Re: Shockabsorber

    Hiasi - - Gerät, Zubehör, Bekleidung

    Post

    Hi, Klingt gar nicht mal so schlecht, aber würde mich das veränderte Wurfverhalten doch sehr stören. Gerade wenn du schreibst, dass das Wasser sehr klar ist und eine entsprechende Präsentation von Nöten ist. Welche Vorfachspitzen verwendest du? Ich bin eigentlich auch ein Freund feiner Spitzen, da ich oft Mininymphen verwende und meist auch im sehr klaren Wasser fische. Ich verwende daher i.d.R. auch nur 0,13 bzw. max. 0,15er Spitzen. Man kann dem Schnurbruch allerdings schon ein bisschen entgeg…

  • Hi! Also eine Bindeanleitung an sich kann ich schon geben, allerdings leider nicht mit Fotos, da ich die einzelnen Schritte nicht abfotografiert habe. Werde aber versuchen, es in Worte zu fassen: Die Larve: Körper: Real skin oder Latex Tracheen am Unterlaib: Straußenfeder Beine: Fibern von Goldfasanen Stoßfeder Haken: Jeder der, der Form ähnelt von Shrimp bis Pupa, Emerger, etc. Also man legt die Grundwicklung und danach gleich eine ordentliche Bleilage. Ich verwende dazu eine selbstklebende Ble…

  • @ Willi: Nein verwende keine Latexstreifen mehr, sondern Real skin von J:Son. Sie hat den Vorteil, dass sie viel fester ist als herkömmliches Latex und somit die Segmentierung einfach deutlicher wird. Man kann aber natürlich auch Latexstreifen verwenden, man sollte dabei dann allerdings bei der Wicklung darauf achten, dass diese nicht zu fest ist, sondern die Streifen locker aufeinander liegen. Was sich übrigens auch gut eignet sind Streifen, herausgeschnitten aus herkömmlichen Labor- Handschuhe…

  • Hi Nachdem in letzter Zeit immer mehr selbst gebundene Fliegen im Forum auftauchen-Vorteil am Winter ;)- will auch ich einen kleinen Teil dazu beitragen. Ich beschäftige mich schon seit längerer Zeit mit dem Larven- bzw. Puppen- Stadium der Köcherfliege und will euch das Wissen nicht vorenthalten: Köcherfliegen gehören bestimmt zu einer der (für Fliegenfischer) wichtigsten Insektengruppe, da sie mit hunderten von verschiedenen Arten, diverse Fließgewässer- von Quellbächen bis hin zu großen Flüss…

  • Hallo Hannes, Prinzipiell sind Switchruten schon eine geile Sache, weil sie einfach andere Wurfdimensionen ermöglichen. Speziell in größeren Gewässern wie du schreibst, ist man damit sicherlich klar im Vorteil- gerade wenn du kaum Platz hinter dir hast. Der Wehmutstropfen allerdings ist, dass es sicher nicht ganz einfach ist mit einer Zweihandrute zu werfen, bzw. besser gesagt nicht schwer aber einfach anders als man es mit Einhandruten gewohnt ist. Ich habe schon ein paar Leuten das Werfen mit …

  • Hi Martin, In welchem Abschnitt der Thaya bist du denn unterwegs? Ich habe in der Thaya vor gut 20 Jahren als kleiner Bub das Fischen gelernt, war vor allem im Bereich Karlstein bzw. dann Richtung Raabs, also im Buchensteiner Revier unterwegs. Nun zu deiner Frage, wobei ich die gesetzlichen Schonzeiten dabei nicht berücksichtige, da ich die niederösterreichischen Bestimmungen nicht mehr so im Kopf hab. Die Salmoniden lassen sich eigentlich das ganze Jahr befischen, die legen kaum Ruhepausen ein,…

  • In der Salzach ist das Nachtfischen verboten. lg

  • Re: Das erste mal mit der Fliege

    Hiasi - - Allgemeines

    Post

    Hallo Markus.Also erstmals würd ich dir bezüglich Fischergeschäft nicht unbedingt den fp empfehlen,würde da auf jeden Fall zum Hurch schaun.Die haben einfach mehr Angebote,v.a. auch immer wieder Sonderangebote. Generell ist die Flugleine einer der wesentlichsten Faktoren beim Werfen,weshalb du dich auf jeden Fall entsprechend beraten lassen solltest.Ich z.b. empfehle Anfängern immer sehr kopflastige Schnüre,also Leinen mit kurzer,dafür schwerer Keule.Zwar leidet da die Präsentation ein bisschen …

  • Re: Erster Ansitz am Irrsee

    Hiasi - - Allround

    Post

    Hallo Thomas, sehr schöner Bericht und Petri. Freud mich, dass offensichtlich der See wieder etwas zu leben beginnt. Wir waren in der letzten Woche insgesamt 3mal die ganze Nacht am See. Mit 9 Ruten, alle ausgelegt auf Friedfisch, hatten wir so gut wie keine Bisse- ein kleiner Karpf verirrte sich auf eine unserer Kugeln, aber sonst nichts :?: Mich irritiert das insofern, als das ich das eigentlich vom See nicht gewohnt bin, v.a. nicht bei solchen Wassertemperaturen. Aber vielleicht beginnen sie …

  • Hi Robi, Ich würde bei solchen Studien sehr skeptisch sein. In der Wissenschaft kommt es auch immer darauf an, in welchen Journalen publiziert wird, und dabei gibt es eher wenige die wirklich aussagekräftig sind. Trotz all dem ist diese Publikation weitaus nachvollziehbarer, und so wie ich das sehe handelt es sich dabei nicht um Mutationen am Genom, sondern um epigenetische Einflüsse. (Bin mir auch ziemlich sicher, dass sie nicht durchsequenziert haben) Doch wie gesagt, selbst wenn es stimmen so…

  • Quote from "Techtrancer": “Dies hat zur Folge das Weibchen unfruchtbar werden und nicht mehr laichen Sowie das Männchen zu unfruchtbaren Weibchen mutieren Nebenher nehmen wir diese Hormone über die Nahrung wieder in uns auf und wenn sie schon bei Fischen solche Schäden verursachen wird es beim Mensch nicht viel besser sein” Auf die Gefahr hin ein paar blöde Antworten zurück zu bekommen: Wenn ich das richtig verstanden habe, ist man also der Meinung, dass aufgrund der Tatsache basierend, dass Fra…

  • Re: Autobahnsee stark belastet

    Hiasi - - Natur & Umwelt

    Post

    E. Koli’s sind normale Darmbakterien, die noch dazu nicht mal pathogen sein müssen. Und selbst wenn sie es sind, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass man davon Ausschlag bekommt. Wie eh schon angesprochen, sollte man halt das Wasser nicht trinken und die Fische darin nicht roh verzehren, falls das jemand vorgehabt haben sollte… ;-). Ansonsten würd ich mir da keine Sorgen machen! LG

  • Re: Hammerfang am Irrsee

    Hiasi - - Off Topic

    Post

    Also ich verwende für Waller eine 0,60er Geflochtene (Uni Cat Power Line )mit eben (laut Angabe) 84kg Tragkraft. Die geflochtene v.a. deshalb weil ich sehr oft ganz knapp vorm Ufer mit sehr starken Bewuchs fische und ich mir allein schon aus dem Grund keine Dehnung in der Schnur leisten kann, weil sonst der Waller im Holz hängt! Außerdem fische ich nicht auf Selbstanschlag und das doch auf ordentliche Weiten- wie gesagt meist anderes Ufer. Und speziell auf solche Weiten, ist es wirklich nicht ei…

  • Re: Hammerfang am Irrsee

    Hiasi - - Off Topic

    Post

    Da geb‘ ich dir vollkommen Recht! Bin auch der festen Überzeugung, dass man da einige Überraschungen erleben kann!! Hab mir für heuer fest vorgenommen (und das schon vor diesem Fangbericht), am See gezielt die Welse zu befischen. Nur halt mit demselben Tackle, das ich auch in Italien bei der Großfischjagd verwende, d.h. Ruten bis 400g WG, entsprechende Kampfrollen und geflochtene Schnüre mit 80kg Tragkraft. Mal sehen, was da so am Seegrund schlummert… ;-). LG

  • Re: Catch & Release?!

    Hiasi - - Allgemein

    Post

    Nun, ich denke, dass die C&R- Diskussion nie ein Ende finden wird. Doch finde ich die Aussage von Willi, wirklich toll, v.a. in der Angelegenheit, dass jeder doch machen soll, was er für richtig hält und das wiederum v.a. ohne sich rechtfertigen zu müssen!! Wer gerne Fisch ist und sich in der glücklichen Lage befindet die Fähigkeit zu besitzen einen zu fangen, der wird diesen dann nicht wieder frei lassen und sich daraufhin im Supermarkt einen kaufen! Anders gibt es viele Fischer, die einfach ge…

  • Re: Hammerfang am Irrsee

    Hiasi - - Off Topic

    Post

    Im Irrsee gibt es schon seit Jahrzehnten Welse und die waren damals schon groß. Betrachtet man den Reichtum an Karpfen und Weißfischen, so wie die Struktur und das äußere Umfeld des Sees, wird einem schnell klar, dass sich der Wels dort sehr wohl fühlen muss. (Hinzukommend, dass ein Waller ab 60, 70cm keine wirklichen Fressfeinde mehr hat- außer seine Oma vielleicht…). D.h. die Waller sind dort nicht wirklich selten, man fängt sie nur nicht so einfach, vor allem aber auch weil kaum wer gezielt a…

  • … ach ja eins noch: ich wusste nicht, dass die Fliegenstrecke heuer eine „Probezeit“ durchläuft. Ist also nun noch Raum zum Diskutieren, so würde ich es als hiesiger Bewirtschafter so handhaben, wie wir es bei den Pfenningern in der Saalach haben  sprich man könnte diese jetzige Fliegenstrecke jahrezeitlich reglementieren: z.B: im März und wieder ab Oktober (als im Bereich des Niedrigwassers) fly only, den Rest des Jahres (wo ohnehin nicht überwältigende Fliegenverhältnisse herrschen) auch den …